Monthly Archives: January 2014

Ein Tag Sightseeing in Savannah reicht leider nicht aus für diese schöne Stadt, aber mein Flug hätte sicherlich nicht auf mich gewartet. Savannah ist eine Stadt mit schöner Architektur und netten Parks. Außerdem ist der Stadtkern sehr alt. Wäre der Civil War anders ausgegangen, so sagt man, wäre Savannah nun die Hauptstadt der USA.

Die lange Autofahrt ist nun vorbei, etwa 9h hat es gedauert. Grundsätzlich sind die Highways alle ziemlich frei und deshalb einfach zu fahren (abgesehen von der sehr begrenzten Höchstgeschwindigkeit), nur durch Miami durch ist der Verkehr immer sehr mühsam. Nun bin ich total erschöpft in Savannah angekommen und freue mich schon auf mein Bett.

Tauchen auf den Florida Keys. Klingt ganz nett, war es auch. Vom 01. Januar an haben wir uns für drei Nächte in einem kleinen Hotel auf der Insel Key Largo einquartiert, inklusive zehn mal tauchen. Wir haben viele kleine Fische gesehen, das Highlight waren aber definitiv eine Schildkröte und ein Riffhai (und das ganz passend direkt an meinem Geburtstag yay!!). Morgen haben wir einen Reisetag vor uns. Von Key Largo geht es mit dem Auto über Jacksonville nach Savannah in Georgia, wo eine Freundin von mir ihren Urlaub bei den Eltern verbringt.

Angekommen in Miami haben wir uns in einem Hostel in Miami Beach einquartiert. Viel gibt es hier außer Einkaufen und Strand nicht zu tun, aber eine besondere Attraktion sind natürlich die Everglades. Leider gibt es hier neben den Alligatoren auch unheimlich viele Mosquitos, so dass langärmlige Kleidung empfohlen wird (hat aber nicht geholfen!). Der Tag in den Everglades begann ziemlich bewölkt, sodass es in den Mangrovenwäldern ziemlich düster wirkte, aber gegen Abend zum Ende der Bootstour hin, kam dann doch nochmal die Sonne zum Vorschein.

Für das Sylvesterfeuerwerk haben wir uns eine Brücke mit schöner Aussicht gesucht. Von dort aus hatten wir es zwei Alternativen. Entweder schaut man in Richtung Miami Beach für ein “Sylvester-Geballer” oder man schaut in Richtung Innenstadt für das choreographierte Feuerwerk, für das wir uns dann auch entschieden haben (siehe Bilder).